Wandern mit Golfschlägern:
Ein Golfwochenende im Zillertal

Bergblick, Kaiserschmarrn und mehr

Golfwochenende ZillertalFreak Flo und Freak Lisi haben mal wieder ein verlängertes Golfwochenende hinter sich. Dieses Mal haben uns die Golfschläger nach Österreich, genau gesagt ins Zillertal, geführt – ich musste ja noch meinen am 24. Juli gewonnen Hotelgutschein einlösen 🙂 . Die erste Runde unserer dreitägigen Tour haben wir im Golfclub Achensee gespielt. Bis auf das Wetter war der erste Tag schon mal schwer zu toppen: Toller Platz in sehr gutem Pflegezustand und vor allem sensationellem Bergblick. Hier hat man wirklich das Gefühl, dass man mitten in den Bergen steht. Kleine Details werden hier groß geschrieben, was uns besonders gut gefallen hat. Den Rest lest ihr in unserer Golfplatz Bewertung vom Achensee.

Golfclub ZillertalNach der Runde ging es direkt in unser Hotel, dem Wöscherhof in Uderns, ein schönes Partner-Hotel vom Golfclub Zillertal. Der vom Hotel fußläufig zu erreichende Platz konnte mit dem Golfclub Achensee definitiv mithalten, auch wenn er nicht nur vom Design ganz anders ist. Vorbei an Kuhweiden und schönen Ferienhäuschen kamen wir am modernen, luxoriösen Clubhaus an. Der Golfclub Zillertal hat definitiv eine der schönsten Terrassen, auf der wir je gesessen haben. Hier hätten wir stundenlang auf den Loungesofas liegen und den Blick auf das 18. Grün mit Bergpanorama im Hintergrund genießen können, aber irgendwann hat dann doch die Nachmittagsjause vom Hotel gerufen. Den Platz empfehlen wir auf jeden Fall weiter: Toller Links-Course mit sensationellem Ausblick und abwechslungsreichen Bahnen. Man merkt zwar, dass der erst 2014 fertiggestellte Platz noch etwas “Zeit braucht”, bis alles perfekt ist, aber wir sind fest davon überzeugt, dass er beim nächsten Mal noch besser ist. Natürlich gibt’s auch eine ausführliche Bewertung vom Golfclub Zillertal.

Alle guten Dinge sind drei! Nach den zwei tollen Golfplätzen folgte der dritte, der Golfclub Kitzbühel Eichenheim. Spätestens jetzt wird klar, warum der Titel des Beitrags “Wandern mit Golfschlägern” lautet…vielleicht hätten wir doch ein Cart nehmen sollen – zumindest hätten sich unsere Wadeln spätestens an Loch 3 eins gewünscht. Aber ein bißchen Bergsteigen hat noch keinem geschadet, vor allem nicht, wenn man mit so einem Wahnsinns-Ausblick auf den Wilden Kaiser belohnt wird. Der Platz ist gut gepflegt und vor allem extrem abwechslungsreich – der Platzdesigner muss wohl viel Vorstellungsvermögen gehabt haben, um hier einen Golfplatz zu bauen. Mehr erfahrt ihr im Rating zum Golfclub Eichenheim.

Glücklich und zufrieden ging es dann leider schon wieder nach Hause…

Und wenn Sie nicht (an Wadelkrämpfen) gestorben sind, golfen Sie noch heute…;-)

Schreibe einen Kommentar